Der Ablauf einer Katzenausstellung oder "Meine zweite Ausstellung"

 

Ich heiße Xara und bin eine Norwegische Waldkatze. Ich lebe mit vielen Artgenossen undunserem großen, lieben Beschützerhund Vasco(eigentlich so etwas wie eine ganz, ganz große Katze...) bei unseren Dosis Daniela und Gundula.

Halle

Manchmal machen sie mit uns Ausflüge mit dem Auto. Da unterscheide ich in negative und positive Ausfahrten. Negativ sind die zum Tierarzt. Von denen möchte ich Euch lieber nicht berichten! Positiv sind Ausflüge zu Katzenausstellungen! Und davon möchte ich erzählen.

Bei meiner ersten Ausstellung in Hameln war alles noch sehr fremd und sehr verwirrend. Meine zweite Ausstellung jedoch brachte Licht in das Dunkel und ich fand heraus: Das macht Spaß!!!

Da ich jetzt schon ein Ausstellungsprofi bin, erzähle ich Euch also mal mein Abenteuer auf der zweiten Ausstellung.

Schon am Abend vor unserem Ausflug packte Gundula alle notwendigen Sachen zusammen. Impfpässe, Meldebestätigung und andere Unterlagen in die Tasche, Käfigdekoration, Toilette, Näpfe, Futter und viele Leckerlis in den Koffer. Am Sonntag Morgen dann wurde sehr früh alles ins Auto geladen und ich wurde auserwählt mitzukommen! Wie froh ich war! Auf ging es nach Hohen Neuendorf, das liegt ganz in der Nähe unserer Bundeshauptstadt Berlin.

Angekommen sahen wir schon reges Treiben vor der Halle und eine lange Schlange. Hinter und vor mir roch es verführerisch nach diversen, interessanten Katzen, aber leider konnte ich sie aus der Transportbox heraus nicht begrüßen...

Nachdem der Tierarzt sich davon überzeugt hatte, bei mir keine Flöhe oder sonstige unerwünschte Mitbewohner zu entdecken und auch meine Impfungen gegen Katzenschnupfen, -seuche und Tollwut aktuell waren, konnten meine Dosis die Unterlagen abholen und die Meldegebühr entrichten.

Nun konnte ich einen ersten Blick in die Ausstellungshalle werfen und sah unzählige Käfige mit Artgenossen, nahm interessante Gerüche wahr und gewöhnte mich langsam an die Lautstärke und das rege Treiben der Menschen.

Mein Käfig wurde dekoriert und nach dem Einzug ging ich erst einmal meinen Lieblingsbeschäftigungen nach: dem Umdekorieren und Rumturnen......

Gundula und Daniela lehnten sich zurück, genossen derweil ihren ersten wohlverdienten Kaffee und hatten wohl interessante Gespräche mit den anderen Dosis, denn es wurde viel gelacht.

Dann kam der erste große Moment des Tages. Ein freundlicher Herr gab Daniela einen Zettel. Das unterbrach im Nu die Ruhe; ich wurde aus dem Käfig geholt und fein gemacht (Paaahh!! dabei bin ich doch eine Naturschönheit - als Waldkatze...) Kurz darauf trug mich mein Frauchen durch die Halle. Aha, dachte ich mir Nun gehts zum Richten. Schwanz hoch, Pfoten abgestreckt, einen verwegenen, stolzen Blick aufgesetzt, bin ich nicht schööön!...

Die Richterin begutachtete mich sorgfältig, streckte und wiegte mich, schaute mir in die Augen, zerrte an meiner Nase und kurz bevor ich richtig wütend werden konnte, zeigte sie mir eine wunderschöne, lange Feder....Ohhhh, die ist ja doch ganz nett und will mit mir spielen.... Also stellte ich meine Öhrchen in "Hab Acht-Stellung " und nahm die Einladung an! Aber sie hatte dann wohl doch keine Zeit, küsste mich kurz und schrieb einen langen Bericht.

Wieder ging es zurück in meinen hübsch dekorierten Käfig.

Kurze Zeit darauf, meine Dosis schenkten sich gerade einen weiteren Kaffee ein, wurde es plötzlich hektisch! Wieder raus aus dem Käfig und ab durch die Halle. Immer geradeaus auf die Bühne zu. Auf der Bühne standen wir nun, ein Mann erzählte etwas von "schönste Torbie in der Kategorie Halblanghaar" und übergab Gundula einen schönen, glänzenden Pott. Ich hatte nur Augen für die kleine Tüte, die auch an Gundula übergeben wurde: Leckerlis für mich??? Daniela gratulierte mir dann zum "Best in Variety" und wenn ihr nun wissen wollt, was das ist, schaut Euch die Erklärungen unter Wissenswertes über Titel an. Xara

Dann kam die Mittagszeit, rechts und links machten es sich alle Katzen in ihren Käfigen gemütlich und auch ich ging meiner Lieblingsbeschäftigung nach und genoss meinen Schönheitsschlaf.

Xara2

Aus meinen Träumen gerissen wurde ich durch eine seltsame Stimmung, die sich in der Halle breit machte. Überall sah ich nervöse und angespannte Menschen und alle schienen auf etwas zu warten. Und tatsächlich lief wieder der freundliche Mann umher und verteilte Zettelchen. Darauf warten die Menschen also, auf die Nominierungen!

Auch Gundula erhielt solch eine Zettel mit einer Nummer drauf und erklärte mir voller Freude: "Du bist nominiert für die Best in Show! Jetzt wirst du mit vielen Katzen deiner Kategorie (Halblanghaar, 3-6 Monate) verglichen und die Richter entscheiden dann, welche Katze von Euch die Schönste ist..." Alllsssoooo - Als ob ich das nicht schon von meiner ersten Ausstellung wusste, bin doch Profi... Paahhh!

Ich wurde also mal wieder "fein gemacht" und ab ging es durch die Halle! Nun wurde es aber erst richtig interessant: links neben mir stand eine Maine Coon, rechts neben mir eine Ragdoll und weiter in der Reihe entdeckte ich noch eine Sibirische Waldkatze und eine Heilige Birma. Die fand ich ja besonders chic mit ihren blauen Augen....Harte Konkurrenz!!! dachte ich und gab alles: Schwanz hoch, Pfoten abgestreckt, einen stolzen Blick aufgesetzt.......

Xara3

Eine nette Frau rief eine Nummer und ich wurde daraufhin spontan von Gundula geküsst! Ich hatte es geschafft und war die beste Halblanghaarkatze in der Altersklasse 3-6 Monate!!! Auch die Erklärung dazu findet sich unter Wissenswertes über Titel.

Später gab es dafür auf der Bühne noch eine größere Tüte Leckerlis ??? und so eine Art "Suppenschüssel".

Xara4

Zum Schluss wurde die Urkunde mit der erreichten Titelanwartschaft ausgehändigt.

Xara_bericht Xara_urkunde

Und nachdem alles wieder in Koffer und Tüten verstaut war und ich in der Transportbox Platz genommen hatte, ging es wieder Richtung Heimat.

Angekommen waren wir alle glücklich, zufrieden und müde.

Ein schöner und spannender Ausflug war zu Ende und ich freue mich schon auf das nächste Mal....

Schnurrige Grüße von Xara